DIY ¦ eier färben - oldschool like


neben osterhasen/nest im garten suchen, gibt es für mich eine weitere besonders schöne kindheitserinnerung: die gefärbten ostereier meiner grossmutter.


sie ist hier wahrlich ein profi und gerne möchte ich diese tradition des eierfärbens weiterführen.

was wird benötigt:
  • weisse eier
  • zwiebelschalen
  • blaubeeren
  • nylonstrumpf
  •  gummibänder
  • essig
  • filigrane zweige, blumen, blätter, farne usw
  • luckypunch: die unterstützung meines göttobuebs (patensohn) ;)
etwas ganz tolles an dieser art eier zu färben, ist die vorbereitung! sprich das sammeln der kräuter. ob im wald, garten oder sogar balkon ist es schön sich mit dem aktuellen stand der natur auseinander zu setzen und sich alles ganz genau zu betrachten.

in unserem fall haben wir uns im garten umgesehen... denn am himmel hingen graue wolken und es konnte jederzeit mit dem regenguss beginnen... so haben noah und ich blätter, blumen, farne und was der garten zu dieser jahreszeit sonst noch so hergibt gesammelt und danach gings ab in die warme stube und wir konnten loslegen!

erster schritt:
ihr startet mit dem zuschneiden der nylonstrümpfe, ich mache hierzu immer in etwa vierecke (grösse ca 20x20 cm)

als nächstes könnt ihr die eier mit euren gesammelten blätter usw. verzieren. legt hierzu die strümpfe vor euch aus und belegt diese mit den gefunden sachen. danach kommt das ei in die mitte (dieses kann auch nochmals belegt werden).

jetzt wirds etwas fummelig...
den nylonstrumpf über das ei spannen und alle seiten gut anziehen und zusammendrehen. mi dem gummiband den strumpf fixieren. der strumpf muss straff gespannt sein, damit keine farbe zwischen blätter und ei fliessen kann.


pellt nun die haut der zwiebeln ab, ca so zwei bis drei hand voll. ich verwende hierzu ganz normale zwiebeln und schalotten (welche ein bisschen mehr rot in der schale aufweisen). wers ganz einfach mag, kann sich zwiebelschalen auch schon abgepellt im lebensmittelgeschäft kaufen.

jetzt werden zwei pfannen mit kalten wasser aufgefüllt.
tuncht die schalen in die erste pfanne und in die zweite kommen die blaubeeren rein.
danach legt vorsichtig die eier ins kalte wasserbad und nun das ganze aufkochen...
lasst die eier ca 10 min im kochenden wasser.

nach dem piepen des timers können die eier aus dem kochenden wasser... damit das ei trotzdem nochmal ein bad geniessen kann, wir der sud abgeschüttet. 1 el essig zum sud reinschütten und die eier nochmals ca 1 stunde darin ziehen lassen.



wenn dann endlich diese lange stunde durch ist (jujuuu!!!), können die eier vorsichtig ausgepackt werden. und tadaaaaa, sehen sie nicht klasse aus!?!
die grauen haben die farbe der blaubeeren angenommen und die braunen kommen von den zwiebeln... cool nicht, natürlich kann auch noch mit weiteren lebensmitteln und farben gespielt werden... lasst eurer kreativität freien lauf!


wer die eier glänzend mag, kann mit etwas öl auf küchenpapier die eier noch einreiben bis der glanzeffekt sich einstellt. ich persönlich mags eher matt, also habe ich  diesen schritt ausgelassen :)





Kommentare

  1. Eine schöne Technik und das Ergebnis lässt sich wirklich sehen. Super!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen