fun stuff ¦3-D drucken im fablab bern


 

ich habe das grosse glück in der IT zu arbeiten... es ist eine dieser branchen, die immer in bewegung ist und du eigentlich nie genau wissen kannst, wohin die reise dich und uns alle führen wird...

ist irgendwie den zeiten gleichzusetzen, als der mensch ins ungewisse segelte und fremde neuartige länder entdecken durfte... marco polo und co lässt grüssen.
ja und die heutigen abendteurer sind meine jungs in der IT... auch sie wagen sich in gebiete und galaxien vor, die noch im dunklen liegen und von ihnen gefunden werden wollen... 

für mich ist es immer wieder verblüffend, wie viel ich von ihnen lernen kann! so oft haben wir über themen und entwicklungen diskutiert, welche erst viel später im bewusstsein der gesellschaft ankam... ja und ein solches thema war z.b. der 3d druck...

und so begann unser abenteuer...
in bern (meiner heimatstadt) gibt's ein fablab gleich um die ecke und so versammelten sich 11 wagemutige 3d-druck-neulinge, um sich auf unbekanntes terrain zu begeben...

wir starteten mit einer informativen präsentation über das ganze thema: wie entstanden die ersten drucker und warum überhaupt... was ist ein fablab und sein nutzen... usw.
ich möchte hier nicht zu sehr ins detail gehen, ist ja sonst nicht mehr spannend, falls ihr euch für einen kurs interessiert... genau, ein bisschen werbung für die jungs schadet nicht. (hier die infos zum fablab! besucht sie in real oder online... )!

nun gut, danach ging's an den free softwaredownload des bearbeitungstools für 3D objekte. 


nach der erklärung der wichtigsten einstellungen konnten wir loslegen... so klickten wir rum und checkten alles durch.... erstellten ein paar einfache formen und freuten uns wie honigkuchenpferd...

da es doch seine zeit benötigt eine richtig coole vorlage zu erstellen, griffen wir auf vorlagen im netz zurück, um in der kurzen zeitspanne trotzdem was tolles drucken zu können...schliesslich will frau ja auch was nach hause mitnehmen... 

vorlagen findet ihr hier ... na! sind die vorlagen nicht der wahnsinn!

gut, die vorlage wurde analysiert und besprochen... wichtiger schritt! denn nicht jede vorlage kann einfach so gedruckt werden... da steckt schon noch so einiges an feinarbeit dahinter, bis die teile ready sind....


 danach haben wir das ganze auf eine SD karte geladen und in den drucker gesteckt... und schon ging's los!! 

die spannung war unglaublich... 

es war echt faszinierend zu sehen, wie hier die kleine vorlage langsam gestalt annahm... 



jaja da wollte nicht nur ich ein paar fotos knipsen...




und so langsam nahm das teil form an... das wird übrigens der schlüsselanhänger von fritz...

ich hatte mich für einen hasen im origamistyle entschieden... analog dem beispiel auf hanjos hand... ohhh ist der nicht süss...


passte ja schliesslich perfekt zu meinem selbtgefalteten origamihase in weiss!

tja leider ist noch kein meister vom himmel gefallen. der kleine blaue kerl unten war mein output ;) 


nicht lachen! ich musste schliesslich auf den kleinsten drucker ausweichen und jaaa vielleicht hatte ich die einstellungen etwas arg grobfädig definiert aber nur vielleicht... jedenfalls mag ihn trotzdem ganz dolle... ich denk, da wollte mir der drucker einfach zeigen, dass er auch fast so was wie fell hinkriegt... halt so im leicht verhüdderleten look...
 (als entschädigung für mein anscheinend misslungenes ding (was ich ja gaaaar nicht nachvollziehen kann... und ruhe jungs! er ist und bleibt zucker und sieht einfach fabelhaft aus) bekam ich den scharzen hasen vom lab geschenkt)

mein fazit: 
3d drucken macht unglaublich spass und du fühlst, dass hier was ganz grosses abgeht, was unsere welt verändern wird. es muss aber noch viel tüfftelarbeit geleistet werden. denn momentan braucht es  ordentlich geduld/zeit um ein grosses teil zu drucken.

ein aspekt hatte mich aber schon jetzt überaus fasziniert und bin ich richtig begeistert von... das
material!
sieht aus wie plastik hä!?! es fühlt sich auch an wie plastik und besitz dessen eigenschaften...

ABER...
es ist mais! stinknormaler mais! 
und das bedeutet, es ist zu 100% biologisch abbaubar! du kannst also alle "alten" teile in den kompost knallen und dir ohne schlechtes gewissen neue drucken...
echt der wahn...
so könnten wir uns aus der abhängigkeit des erdöls lösen...

ich sehe hier die grosse revolution und auch die chance unserer erde was zurückzugeben...

 innovation zugunsten der natur... i like






Kommentare

  1. Hallo, wirklich ein informativer Post. Und BEIDE Häschen sind süß!
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. ach das ist aber sehr sehr lieb von dir und ich werds heute abend gleich als erstes dem kleinen verhüdderleten ding mitteilen... er wird sich riesig freuen! bis bald <3

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen