Montag, 18. Mai 2015

miniDIY ¦ pimp my schneidebrett



(kurze frage an meine lieben deutschen besucher, sagt man den dingern schneidebretter, ist dies korrekt? weil, ich gebs zu, ich habs ganz faul von unserem ausdruck "schnidibrättli" abgeleitet:))

manchmal brauchts nur ein bisschen farbe... und ein "altes" teil entzückt in neuem glanze dein leben...

genau dieses unterfangen war heute geplant und so schnappte ich mir die kleinen holzbretter aus der küche und legte los. 
neben den holzbrettern benötigt ihr noch folgendes:

  • holzbretter (wie schon erwähnt...)
  • farbe (bitte beachtet, dass diese für haushaltsobjekte geeignet ist und nicht über giftige inhaltsstoffe verfügt!)
  • farbroller
  • malerband 
  • lineal 
  • japanmesser
  • (ev. schleifapapier, falls das holz irgendeine art von lackierung aufweist...)
nun klebt ihr die bretter gemäss euren wünschen ab, ich hatte bei der schwarzen version noch einen mittelstrich mit dem japanmesser ausgeschnitten. da ist natürlich euerer fantasie keine grenzen gesetzt...

wichtig: drückt mir bitte die seitenkanten des malerbandes gut aufs holz!
ihr wollt ja nicht, dass sich die farbe auf dem brett über die einkerbungen der messerschnitte verteilt... ne ne ne das wollen wir nicht...


als nächstes wird mit der farbe rumhantiert. einfach mal rollen bis alles gut bedeckt ist...


wenn die farbe schön eingetrocknet ist, könnt ihr das malerband abziehen...


et voilà eure teile sind fertig... tja und da ich jeweils gleich die sachen ausprobieren will, hiess das motto des heutigen abends:

aperotime in sö sönshiiine (with söö new schnidiplättli)!!


aber auch beim frühstück machen sie immernoch eine gute figur...


oder einfach so am rumhängen... in der küche bei ihren jungs und mädels...







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen