Montag, 3. August 2015

das haus ¦ erhebet eure pinsel (oder farbroller)




da wir ja die vorarbeiten schon erledigt haben, gehts nun ans streichen der wände... ahhh da freu ich mich ja schon soooooooooooooooooo fest drauf! aber als erstes gab's ein powerfrühstück...
lecker bananen-apfel-heiti-joghurt


vis à vis strahlte mir das bronzene antlitz meines papas entgegen... so hatte ich nette gesellschaft :) den statuenkopf hat übrigens meine urgrossmutter gemacht, wir haben so einige familienmitglieder in
verschiedenen materialien verewigt. finde die büste echt klasse und freu mich schon sehr, wenn sie einen ehrenplatz erhält!

nun aber zurück zur tagesaufgabe - die wände müssen gestrichen werden...
das wichtigste zuerst: die auswahl der richtigen farbe!

beim profi nachgefragt - die liebe chänti von handwerk mit form & farbe (oder hier noch ihre FB Seite) war eine riesen hilfe und informierte mich über alle besonderheiten, dich ich beachten musste. so fühlte ich mich von anfang an in guten händen und konnte anfängerfehler vermeiden. 
falls ihr was umändern möchtet, ist diese dame die adresse nr. 1.

was war für meinen fall nun relevant:
für die wände innen kann normale dispersionsfarbe verwendet werden. für das täfer (holzpaneele) und die restlichen holzelemente (einbauschränke oder türen/türrahmen) werde ich einen lack auftragen müssen. warum?
da holz ein naturprodukt ist, welches weiterhin arbeitet, können öle und harze austretten und das ganze verfärben... deshalb darf es keine farbe auf wasserbasis sein, sondern muss ein lack her... welcher nicht verfärbt und auch mit dem holz gehen kann. sprich elastisch ist. denn holz zieht sich im winter zusammen und dehnt sich im sommer wieder aus. so muss die farbe mit dem holz "wandern" können.
na da haben wir wieder was gelernt....

weiter ist auch wichtig zu berechnen, wie viel farbe effektiv werden muss. ich hatte hierzu die quadratmeter ausgerechnet meiner zu bearbeitenden flächen. die quadratmeter kannst du ausrechnen, indem du die länge mal die höhe deiner wand in meter multiplizierst.

ich kam danach auf 200 m2 täfer!!! und 80 m2 wand...
grob geschätzt streicht 1 liter farbe 10 m2. bedenke aber, damit das endergebnis flächedeckend weiss kommt, musst du sicherlich 2x die wand überstreichen. also musst du das ganze noch verdoppeln! erst danach hast du deine finale farbmenge!

also meine rechnung ergab:
40 liter lackfarbe für mein täfer und sonstiges holz
16 liter dispersionsfarbe für meine wände

die lackfarbe habe ich mir bei einem malerbetrieb mischen lassen und die dispersionsfarbe kaufte ich in der landi. nun konnte es losgehen! rein in die malerkleidung...

und go!


die ersten farben wurden aufgetragen und der unterschied war zum teil enorm!


die decken kommen zu einem späteren zeitpunkt an die reihe, heute ging es nur um die wände...

so hier nur ein paar vorher / nachher fotos






ist schon cool was alleine die farbe für eine wirkung haben kann! und ja die decke ist immer noch hässlich braun und wenn die erst auch noch weiss ist uhhhh... ja dann erstrahlt das ganze nochmals heller... ich freu mich sooo unglaublich... weitere bilder werden somit folgen aber heute gibts erst ein paar ausschnitte ;)

Kommentare:

  1. Wahnnsinn, was für eine Verwandlung! Ich stöbere jetzt bestimmt schon 'ne halbe Stunde auf deinem Blog und bin total begeistert, was ihr aus dem Haus gemacht habt. Du hast einen tollen Einrichtungsstil und ich mag deine Deko- und DIY-Ideen sehr. Hier komme ich jetzt öfters vorbei ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz herzlichen dank für die lieben worte, das freut mich natürlich unglaublich gefällt dir das haus und auch die diy's :) ich kann dir versprechen, da kommt noch so einiges an inhalten, da wir mit dem haus noch nicht ganz fertig sind und noch viele ideen umsetzen möchten!

      alles liebe und somit bis bald :)
      enidan

      Löschen