das haus ¦ öhm sorry du hast da ein regal am kopf



erwähnt hatte ich es ja schon, dass mich sicherlich auch ab und an etwas in den wahn treibt... tja bei diesem post kam genau dieser fall zum tragen. wobei der schock mit von der partie war und nicht der wahn...

hier die ausgangslage...
brrr ein hässliches regalkonstrukt verdeckte die sicht auf den unteren wohnbereich...


hier die ansicht von unten, ein wirklich schlimmes teil und so mächtig... die wunderbaren bachsteine gingen völlig unter... es herrschte das holz!


es war sonnenklar, das teil muss weg! aber so was von...
nach mehrmaligem rütteln und schlagen (und dies auch durch mehrere gewichtsklassen von oberarmmuskeln) keimte der entschluss, das teil ist fix reingeleimt. das bringst du nicht einfach so auf die schnelle raus...

nein da muss härteres geschütz ran... sprich mein baby, die stichsäge!
ein tolles ding und du kannst damit alles nach deinem gusto zusägen...


ja so sägte ich da mal rum, natürlich als erstes ein mittelteil, zum nochmaligen checken wie unglaublich fest die dinger aneinander klebten... danach gings an die aussenteile. schritt für schritt entfernte ich bereich um bereich.... bis plötzlich das ganze obere regal auf mich zu stürzte!!!

so richtig mitten in die fresse rein... aber hallo und das ganze noch mit der säge in der hand! liebe kinder man merke sich, solche sachen NIE alleine machen NIE NIE NIE

so liess ich also die säge am kabel zu boden gleiten, stütze weiterhin mit meinem gesicht/kopf das regal und steckte danach das entfernte holtzteil wider zurück, um die statik (in etwa) wieder herzustellen...


rechts seht ihr das teil welches alles wieder zusammenhielt. geleimt war das regal somit definitiv nicht, wie ich schmerzlich feststellen musste. es war so krass verkeilt, dass die statik es einfach bombensicher machte. 

das waren die verankerungenm (ein paar olle spanplattendinger... mehr nicht!)


gut, aber mein problem war immer noch nicht gelöst. wie bringe ich nun dieses teil runter ohne erschlagen oder von splittern des linken brettes durchbohrt zu werden? fragen über fragen...

ich musste das letzte grosse verbundene brett auch noch durchsägen, das war klar!  ich hoffte, dass ich das teil halten oder es zumindest auf die andere seite lenken könnte, wenn es runterknallt...

nach einer stress-abbau-zigi wagte ich mich an das ding... sägen, ängslich nach dem rechten sehen, sägen, nachmals überprüfen und dann ging es los! schwungvoll löste sich das regal und ich konnte es tatsächlich unter kontrolle bringen... eingesetzt wurden sämtliche körperextremitäten wie kopf/gesicht, schulter und arme, aber ich hielt es... irgendwie! (sicherlich sah es alles andere als elegant aus, doch das war mir schnuppe)

hauptsache weg mit dem hässliche teil....


als ich danach das endergebnis sah, war ich beeindruckt... alles wirkte luftiger und offener! obwohl immernoch das holz alles beherrscht und so dieses leicht "ich steck in einer holzkiste fest" gefühl auslöst, gewann der raum an schönheit...

der schrank auf der rechten seite kommt auch noch raus, aber dies werde ich mit meinem lieblingsmann machen... er war nicht gerade happy als ich ihm die geschichte erzählte und ermahnte mich, dass andere teil noch so zu belassen...

ich hatte danach eh gerade genug und brauchte ne pause, so viel adrenalin musste mein körper erstmals verarbeiten! ich werde mich somit später nochmals mit dem regalbereich bei euch melden...dann seht ihr auch, was daraus werden wird... denn es schwirren da so einige ideen in meinem kopf (und neben den beulen) rum...


Kommentare